Dibbuk - Yesh! 2017

Neues aus der jüdischen Filmwelt

Vom 23. bis 29. März 2017 finden im Houdini und im Arthouse Uto zum dritten Mal die Filmtage Yesh! - Neues aus der jüdischen Filmwelt statt. Die Programmübersicht finden Sie hier.

«Dibbuk»
Piotr reist von London nach Polen, um seine grosse Liebe Zaneta zu heiraten. Ihr Vater schenkt dem Brautpaar ein verfallenes Landhaus, in dem dann auch feuchtfröhlich die Hochzeit gefeiert wird. Kaum hat sich der Kater verflüchtigt, beginnt Piotr das Landhaus zu renovieren. Bald glaubt er, auf ein menschliches Skelett gestossen zu sein. Er spricht mit fremden Zungen und sein Körper zuckt unkontrolliert. Zuviel Alkohol, beschwichtigt ihn der Brautvater. Doch der alte Dorflehrer ahnt Schreckliches... Regisseur Marcin Wrona mischt subtilen Psychohorror mit schwarzem Humor und schafft eine schaurig schillernde Neuauflage des jüdischen Mythos vom Dibbuk, dem Totengeist, der von einem lebenden Körper Besitz ergreift. Gleichzeitig reflektiert Wrona klug, wie Polen mit seiner eigenen Vergangenheit umgeht.

Dibbuk - Yesh! 2017

von Marcin Wrona
mit Itay Tiran, Agnieszka Zulewska, Andrzej Grabowski

Spielfilm
Thriller
Polen 2015, 94 Min.
Altersfreigabe: 16 J
Startdatum: 25.03.2017

Riffraff