One Week And A Day - Yesh! 2017

Neues aus der jüdischen Filmwelt

Vom 23. bis 29. März 2017 finden im Houdini und im Arthouse Uto zum dritten Mal die Filmtage Yesh! - Neues aus der jüdischen Filmwelt statt. Die Programmübersicht finden Sie hier.

«One Week And A Day»
Ronnie ist nach langer Krankheit jung gestorben. Die sieben Trauertage (Schiva) enden, die letzten Gäste gehen. Mutter Vicky kehrt zur täglichen Routine zurück, um den Verlust zu verschmerzen. Vater Eyal dagegen flüchtet sich in kurioses Verhalten. Er belästigt ein benachbartes Elternpaar, entwendet aus dem Spital das medizinische Marihuana seines Sohns, versucht vergeblich, damit einen Joint zu drehen und bittet schliesslich den Sohn der gehassten Nachbarn um Hilfe. Und weil Eyal vergass, die Plätze neben dem Grab seines Sohns für sich und seine Frau zu reservieren, muss er die Beerdigung einer Fremden besuchen, um sein Versäumnis zu beheben.

In seinem Erstlingswerk schafft Asaph Polonsky geschmeidig den heiklen Spagat zwischen Tragödie und Komödie, ohne sich über die Trauernden lustig zu machen.

One Week And A Day - Yesh! 2017

von Asaph Polonsky
mit Sharon Alexander, Shai Avivi, Evgenia Dodina

Spielfilm
Drama
Israel 2016, 98 Min.
Altersfreigabe: 16 J
Startdatum: 26.03.2017

Riffraff